Aktuelles
Am 19.01.2021 haben sich die Ministerpräsidenten erneut mit der Bundeskanzlerin beraten. In
diesem Gespräch wurde vereinbart, dass der Lockdown bis zum 14.02.2021 verlängert wird.

Für die Schüler der Grundschule Neustadt bedeutet dieser Beschluss:

18.01. - 29.01.2021: Die Schüler kommen tageweise in die Schule. Es wird eine Notbetreuung (8:00 - 13:00) eingerichtet.

Die Zeugnisausgabe erfolgt am 28.01. (Gruppe 1) und am 29.01.2021 (Gruppe 2). Auch an diesen Tagen werden die Kinder von 8:00 - 13:00 beschult.

Am 01.02. und 02.02.2021 sind Winterferien.

03.02. - 12.02.2021: Die Schüler kommen weiterhin tageweise in die Schule. Es wird eine Notbetreuung (8:00 - 13:00) eingerichtet.

Wenn Sie für Ihr Kind eine Notbetreuung (bis 13:00 oder bis 15:30) benötigen, melden Sie es bitte per Mail an.

Manche Eltern haben selbst bei kleinen Lerngruppen und der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln Angst vor einem Schulbesuch ihrer Kinder. Diese Sorgen nehmen wir sehr ernst. Sie haben deshalb die Möglichkeit, Ihre Kinder bis zum 14.02.2021 vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Die Notbetreuung können Sie in diesem Fall nicht nutzen.
Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, melden Sie Ihr Kind schriftlich, per Mail oder mit dem Formular (wird am 21.01.2021 ausgehändigt) vom Präsenzunterricht ab. Die Abmeldung ist verbindlich und gilt für den
kompletten Zeitraum bis zum 14.02.2021.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne per Mail info@gs-neustadt-celle.de oder über das Kontaktformular der Homepage an uns.

Bleiben Sie gesund!

Wichtige Infos/ Tipps für unsere Eltern

Befreiung vom Unterricht
Über die Beurlaubung einer Schülerin oder eines Schülers entscheidet die Klassenlehrerin (Beurlaubung für einen Tag) oder die Schulleitung (Beurlaubung für 2 oder mehr Tage). Vor und nach den Ferien darf eine Beurlaubung nur ausnahmsweise in den Fällen erteilt werden, in denen die Versagung nachgewiesenermaßen eine persönliche Härte bedeuten würde. Die Beurlaubung muss spätestens eine Woche vor dem Inkrafttreten der Unterrichtsbefreiung schriftlich unter Angabe der Gründe bei der Klassenlehrerin oder der Schulleitung beantragt werden.

Fernbleiben vom Unterricht wegen Krankheit oder Arztbesuch
Nimmt eine Schülerin oder ein Schüler mehrere Stunden, an einem Tag oder an mehreren Tagen nicht am stundenplanmäßigen Unterricht teil, ist der Schule der Grund des Fernbleibens spätestens am dritten Versäumnistag per Telefon mitzuteilen.
Sobald der Schüler/ die Schülerin wieder am Unterricht teilnimmt, ist der Klassenlehrerin für die versäumten Unterrichtstage eine schriftliche Entschuldigung vorzulegen.
Die Schulleitung ist berechtigt bei länger als dreitägigem Fehlen eine ärztliche Bescheinigung für die Fehltage zu verlangen. In besonderen Fällen (z.B., wenn an dem Fehltag eine Klassenarbeit geschrieben wurde) kann die Schulleiterin oder der Schulleiter auch bei kürzerem Fehlen die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung verlangen.

Mit dem Fahrrad in die Schule?
Die Schüler und Schülerinnen dürfen erst nach bestandener Fahrradprüfung (diese findet in der Regel in der 4. Klasse statt) mit dem Fahrrad in die Schule kommen. Kommen sie bereits davor allein mit dem Rad in die Schule und es passiert auf dem Schulweg ein Unfall, so sind sie nicht über die Unfallversicherung der Schule versichert. Falls der Schulweg von den Schülern und Schülerinnen aus zwingenden Gründen mit dem Fahrrad zurückgelegt werden muss, so ist dieses vor dem Ablegen der Fahrradprüfung ausschließlich im Beisein eines Erwachsenen/ Erziehungsberechtigten erlaubt.

Ab wann gibt es auf dem Schulhof morgens eine Aufsicht?
Die Frühaufsicht auf dem Schulgelände beginnt morgens um 7.40 Uhr. Bitte schicken Sie Ihr Kind unbedingt zu Hause so zur Schule los, dass es nicht vor 7.40 Uhr auf dem Schulgelände eintrifft. Hält es sich bereits vor 7.40 Uhr auf dem Schulhof auf, übernimmt die Schule keine Haftung für eventuell entstehende Personen- und Sachschäden.