Aktuelles
Momentan werden wieder alle Klassen umschichtig im Präsenzunterricht unterrichtet. Der Ganztag findet weiterhin nur als Notbetreuung statt.

Die Zeugnisausgabe wird ebenfalls umschichtig erfolgen: Die Klassen, die am Dienstag (14.7.) zum Präsenzunterricht kommen, bekommen an diesem Tag ihr Zeugnis. Der Unterricht findet am 14.7.2020 regulär von 8:00 - 13:00 statt. Die Klassen, die turnusmäßig am 15.7.2020 kommen, bekommen ihr Zeugnis an diesem Tag. Der Unterricht endet am 15.7.2020 um 10:30.

Am Samstag, den 29.08.2020, laden wir die neuen Erstklässler und 2 Begleitpersonen herzlich zur Einschulung ein. Die Begrüßung in der Sporthalle in der Bredenstraße findet nach Klassen getrennt statt. Die Veranstaltung beginnt für die 1a um 9:30 und für die 1b um 10:00. Anschließend findet die erste Unterrichtsstunde bei den neuen Klassenlehrerinnen statt. Für die SchülerInnen der 1a endet diese Unterrichtsstunde um 10:30 und für die SchülerInnen der 1b um 11:00. Anschließend holen die Begleitpersonen die Erstklässler vom Klassenraum ab.
Wir freuen uns auf viele neue und interessierte Gesichter und wünschen einen guten Start!

Der Schulvorstand der GS Neustadt

Dem Schulvorstand der GS Neustadt gehören die Schulleitung, 3 Lehrerinnen und 4 Erziehungsberechtigte an:

Schulleitung: Frau Zemke-Knoop

Vertreterinnen des Kollegiums: Frau Asseburg, Frau Biallas, Frau Samulewitsch

Vertreter/innen der Erziehungsberechtigten: Herr Oberländer, Frau Gerdes, Frau Nemitz, Frau Werner

Der Schulvorstand tagt pro Schuljahr 3 bis 4x. Die Sitzungen liegen in der Regel auf einem Montag und finden in der Zeit von 16 – 18 Uhr statt.

Aufgaben des Schulvorstandes

Der Schulvorstand ist gleichzeitig kreativer, kontrollierender und entscheidender Kopf der Schule. In ihm wirken die Schulleitung mit Vertreterinnen der Lehrkräfte und der Erziehungsberechtigten zusammen, um die Arbeit der Schule mit dem Ziel der Qualitätsentwicklung zu gestalten. Der Schulvorstand entscheidet unter Anderem (mit) über

  1. die Inanspruchnahme der den Schulen im Hinblick auf ihre Eigenverantwortlichkeit von der obersten Schulbehörde eingeräumten Entscheidungsspielräume,
  2. den Plan über die Verwendung der Haushaltsmittel und die Entlastung der Schulleiterin oder des Schulleiters,
  3. die Zusammenarbeit mit anderen Schulen,
  4. die Führung einer Eingangsstufe,
  5. die Vorschläge an die Schulbehörde zur Besetzung der Stelle der Schulleiterin oder des Schulleiters,
  6. die Ausgestaltung der Stundentafel,
  7. Schulpartnerschaften,
  8. der Namensgebung,
  9. Anträge an die Schulbehörde auf Genehmigung von Schulversuchen,
  10. Grundsätze für die Tätigkeit der pädagogischen Mitarbeiter/innen,
  11. Grundsätze für die Durchführung von Projektwochen,
  12. Grundsätze für Werbung und Sponsoring sowie
  13. Grundsätze für die jährliche Überprüfung der Arbeit der Schule.

Er erstellt zudem einen Vorschlag für das Schulprogramm und die Schulordnung.